Wie Erinnerungen an die „gute, alte Zeit“ wirken die fünf Reet gedeckten Galerie-Holländer von Großefehn. Und alle sind noch gängig, als wäre seit ihrer Errichtung vor über zweihundert Jahren kein Tag vergangen. Eine von ihnen wird noch immer genutzt, um Korn mit Windkraft zu Mehl zu verarbeiten. In einer anderen sind eine Malschule und eine Galerie untergebracht. Einen Besuch lohnen alle fünf. Denn man kann dort erahnen, wie es früher zugegangen ist, als sich die Uhren noch langsamer drehten. Die Route von Mühle zu Mühle ist etwa 36 Kilometer lang und mit Mühlensymbolen ausgeschildert.

Start ist in Timmel. Von dort geht es über die Süderfenne durch die weite Meedenlandschaft in das alte Bauerndorf Bagband zur dortigen Mühle. Auf dem „Ostfriesland Wanderweg“  geht es über Strackholt weiter nach Spetzerfehn, der zweiten Station. Nur zwei Kilometer entfernt grüßt die dritte Mühle in Ostgroßefehn den Radurlauber.  Weitere drei Kilometer entfernt liegt die Mühle Felde. An der Flumm entlang, einem kleinen Flüsschen, führt der Weg zur Mühle in Westgroßefehn. Über den Ikenbültweg gelangt man wieder nach Timmel.

 

Informationen zur 5-Mühlen-Tour erhalten Sie bei der Tourist-Info Großefehn
Am Reitsportcentrum 1
26629 Großefehn
0 49 45 / 95 96 11
0 49 45 / 95 96 15

info‎@‎grossefehn-tourismus.de
www.grossefehn-tourismus.de
auf Karte anzeigen
Suchen & buchen
Anreise
Abreise
Personen
Persönliche Beratung
04945 959611
Schriftgröße
0 gesammelte Dokumente: ansehen