Mühle Spetzerfehn


Die erste Mühle wurde hier 1818 erbaut und vier Monate nach der Einweihung an J.F. Müller verkauft, der auch die Mühlen in Strackholt und Ostgroßefehn besaß. Der übertrug die Mühle seinen Söhnen. 1885 brannte sie durch einen Blitzschlag ab und wurde in ihrer heutigen Form als dreistöckiger Galerie-Holländer wieder aufgebaut. 1930 brachte man eine Windrose an und 1936 wurde ein Dieselmotor installiert. Da die Mühlenbesitzer keine Erben hatten, stand die Mühle ab 1953 still. 1955 wurde sie von Theo Steenblock gepachtet und 1961 gekauft. Nach einer grundlegenden Renovierung und Modernisierung ist die Mühle seit 1961 wieder voll funktionsfähig.

Die Steenblocks haben die Familientradition des Müllerhandwerks wieder mit Leben erfüllt: Heye Steenblock hat den Beruf des Müllers bei seinem Vater erlernt und ist seit 1991 Pächter der Mühle. Noch heute wird die Spetzerfehner Mühle bei Wind betrieben. Müller Steenblock gewährt Besuchern nach Absprache gern einen Blick in seinen Betrieb.

 

Heye Steenblock
Postweg 7
26629 Großefehn
0 49 43 / 64 8
auf Karte anzeigen
Suchen & buchen
Anreise
Abreise
Personen

Tourist-Info:
0 49 45 - 95 96 11

Campingplatz:
0 49 45 - 91 97 0

Schriftgröße
0 gesammelte Dokumente: ansehen