Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü

Informationen zum Coronavirus

Ab sofort gilt die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört einerseits die 3G-Regel und wie sie zukünftig angewendet werden muss. Andererseits wird die 7-Tage-Inzidenz zur Einschätzung der derzeitigen Lage durch sogenannte Warnstufen ergänzt und teilweise abgelöst. die auf den Leitindikatoren „Neuinfizierte“, „Hospitalisierung“ und „Intensivbetten“ beruhen.

Eine Warnstufe wird dann erreicht, wenn mindestens zwei der Leitindikatoren, die in der untenstehenden Tabelle dargestellten Werte mindestens fünf Werktage lang überschreiten (nicht mitgezählt werden inklusive Sonn- und Feiertage, diese unterbrechen den Fünftagesabschnitt aber auch nicht)

 

Was besagt die 3G-Regel?
Der Zutritt zu zahlreichen Einrichtungen und Veranstaltungen ist ab dem 25. August nur noch für vollständig Geimpfte, Genesene oder Getestete mit einer nicht länger als 24 Stunden (PoC-Antigentests, so genannte Schnelltests) bzw. 48 Stunden (PCR-Tests) zurückliegenden negativen Testung möglich.

Ab wann greift die 3G-Regel?

  • ab Feststellung der Warnstufe 1 per Allgemeinverfügung des Landkreises oder der kreisfreien Stadt
  • oder aber bei Feststellung einer mindestens fünftägigen Überschreitung der 7-Tages-Inzidenz von 50 bei Neuinfizierten (ebenfalls per Allgemeinverfügung des Landkreises oder der kreisfreien Stadt).

 

Leitindikator

Warnstufe 1

Warnstufe 2

Warnstufe 3

1. Leitindikator „Neuinfizierte"

(7-Tages-Inzidenz [Fälle/100.000] im Landkreis bzw. in der kreisfreien Stadt)

 

>35 bis 100

>100 bis 200

>200

2. Leitindikator „Hospitalisierung"

(Landesweite 7-Tages-Hospitalisierungs-inzidenz [Fälle/100.000])

 

>6 bis 9

>9 bis 12

>12

3. Leitindikator „Intensivbetten"

(Landesweiter Anteil der Belegung von Intensivbetten mit COVID Erkrankten an der Intensivbetten-Kapazität [%])

>5% bis 10%

>10% bis 20%

>20%


Aktuelle Regelungen für den Landkreis Aurich

Wichtiger Hinweis zur Testpflicht

Laut Landkreis ist es möglich, dass Vermieter von Ferienunterkünften die Selbsttest der Gäste kontrollieren und bescheinigen dürfen. Wichtig hierbei ist es, dass der komplette Test im Beisein der Vermieter durchgeführt und gewissenhaft bis zum Endergebnis überwacht wird. Dieses ist jedem Vermieter selbst überlassen und sollte am besten im Vorfeld kommuniziert werden. Es besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit sich im Testzentrum, beim Arzt oder in einer Apotheke testen zu lassen. 

Für einen guten und umfassenden Überblick möchten wir Ihnen die Seiten des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr empfehlen. Hier finden Sie hilfreiche Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ). Diese Seiten werden laufend aktualisiert. 

 

Drive-Inn Schnelltestzentrum

Schmiedestraße 3
26629 Großefehn

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 8 - 11 Uhr
Freitag: 16 - 19 Uhr
Samstag: 8 - 10 Uhr und 16 - 19 Uhr
Sonntag: 9 - 12 Uhr
Keine Anmeldung nötig. 

Weitere Teststationen 

Fehntjer helfen Fehntjern

In Zusammenarbeit mit der Jugendpflege Großefehn haben wir eine Hilfsaktion unserer Gemeinde und einen
AUFRUF zum MITMACHEN gestartet. 
Die Details, wie man sich ehrenamtlich einbringen kann, erfahrt ihr unter 0 49 45 - 95 96 11.
In dieser schwierigen Zeit ist der Zusammenhalt, also das Miteinander und Füreinander sehr wichtig.


                                                     Zum Plakat